Newsticker

BVMD Bundeskongress 2019 Gießen

Am 30./31.11.2019 findet in Gießen der nächste Bundeskongress der Medizinstudierenden Deutschlands statt. Ein Wochenende lang werden spannende Workshops, Vorträge und Gespräche zum Thema „Geld über Gesundheit – Verkauft sich die Medizin?“ geführt. Mehr Infos findet ihr hier

We Don’t Need No Medication – After STEX-Party

Liebe Tanzwütige und Freund*innen der guten Musik vergangener Dekaden!
Am Donnerstag (10. Oktober) gibt es so einiges zu feiern: Das neue Semester startet, die Menschen strömen zurück in unsere schöne Stadt. Außerdem hat der Herbst begonnen – es lässt sich also wieder die ganze Nacht tanzen, ohne einen Hitzeschlag zu bekommen. Und die Mediziner*innen schreiben an genau diesem Donnerstag ihre finale schriftliche Prüfung, ihr Examen.
Aber um ganz ehrlich zu sein: Wer braucht schon Gründe für eine gute Party, mit Trash, Indie, Hip Hop und allem, wozu sich sehr gut tanzen lässt?
Deshalb kommt am Donnerstag ab 22 Uhr ins Charles Bronson und bringt all eure Freund*innen mit!
Eintritt liegt bei 5, Pony und Hof sind für euch geöffnet. Wir freuen uns! Bis Donnerstag!

!!!Semesterangrillen!!!

24.10.2019

Hallo ihr Lieben,

Es ist wieder so weit, es wird  angegrillt! 🔥🔥🔥

Wie immer gibt es Würstchen und Grillkäse für lau und Getränke zu günstigen Preisen.

Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr einen Salat mitbringen würdet. Die Kosten dafür erstatten wir euch natürlich zurück, wenn ihr den Kassenbon mit den Zutaten aufhebt (Bitte nichts schwärzen).

Bei Fragen könnt ihr uns gerne hier oder an fachschaft@medizin.uni-halle.de schreiben.

Klimawandel & Gesundheit Workshop-Wochenende

Dich hat das Thema Klimawandel gepackt und Du hast Lust, Dich zu engagieren oder tust es sogar bereits?
Dann ist das Wochenende „Klimawandel und Gesundheit“ genau das Richtige für Dich!
Es findet vom 15.-17.11.2019 in Berlin statt und du hast die Chance teilzunehmen!
Verbringe einige Tage mit anderen motivierten, aktiven und interessierten Studierenden, tausche Dich aus und vernetze Dich.
Es ist zwar ideal, wenn du bereits in dem Bereich aktiv bist, aber auch wenn du gerade erst mit dem Gedanken spielst, dich mehr zu engagieren, bist du herzlich willkommen.
Hier kannst Du Dich bewerben
Bis zum 14. Oktober ist die Anmeldung geöffnet.  Wir freuen uns auf Dich!

Außerdem wird es am Samstag von 16:15-17:15 Uhr einen „Markt der Möglichkeiten“ geben, bei dem jeder die Chance hat sein/e Projekt oder Initiative vorzustellen. Du brauchst dafür lediglich Dich und am besten noch ein Plakat oder Flyer. Wenn Du etwas vorstellen willst, kannst Du das einfach in der Anmeldung angeben oder uns eine kurze Mail schreiben.

Solltet ihr bei dem Thema außerdem an einen anderen Studiengang an eurer Uni oder eine andere (studentische) Initiative denken, dann würden wir uns außerdem sehr freuen, wenn ihr diese Mail auch an diese weiterleitet. Da wir ein interprofessionelles Wochenende gestalten wollen, bei dem durch den Zusammenstoß unterschiedlicher Hintergründe auch neue Ideen entstehen können, sind wir hier auch auf eure Hilfe angewiesen! Ganz einfach geht dies natürlich auch über das Teilen unserer Facebookveranstaltung

Die Rahmenbedingungen für das Wochenende:
– Die Veranstaltung findet am 15.-17.11.2019 in Berlin statt.
– Der Teilnahmebeitrag beträgt 20€ und enthält Unterkunft sowie Verpflegung.
– Aufgrund unserer Förderung vom BMBF können nur immatrikulierte Studierende teilnehmen.
– Bis zum 15.10 melden wir dir zurück, ob du am Wochenende teilnehmen kannst.

Liebe Grüße von der AG Public Health & dem Projekt „Mensch und Umwelt“ der Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland e.V. (bvmd)

Eine der größten technischen Revolutionen des 21. Jahrhunderts ist nicht digital, sondern biologisch. Ein Durchbruch namens CRISPR hat uns eine beispiellose Kontrolle über die grundlegenden Bausteine des Lebens gegeben. Es öffnet die Tür zur Heilung von Krankheiten,
zur Umgestaltung der Biosphäre und zur Gestaltung unserer eigenen Kinder. Doch natürlich wirft der Einsatz der „Genschere“ auch viele Fragen auf, nicht zuletzt ethischer Natur. Wo liegen die Grenzen? Und wo setzen wir Grenzen, wenn es eigentlich fast keine gibt? Im Dokumentarfilm „Human Nature“ werden die Grundlagen der Genomforschung vermittelt und daraufhin ein Blick auf die möglichen Folgen des CRISPR- Einsatzes geworfen – positive wie
negative. Zu Wort kommen unter anderem Wissenschaftler, die die revolutionäre Technologie entdeckt haben, Familien, die von den neuen Möglichkeiten betroffen sind, und Bioingenieure, die ihre Grenzen ausloten. Anschließend ist eine Diskussion über Chancen und Risiken der Genom-Editierung mittels CRISPR mit Expertinnen und Experten geplant.


Der Eintritt für Film und Diskussion ist frei.
Wir freuen uns auf eine spannende Veranstaltung!
Prof. Dr. Rüdiger Horstkorte und Team