MV in Leipzig 03.05. – 05.05.2019

Teilnehmer: Lara Breyer, Amira Thies, Anastasia Seib, Lejla Babajeva, Daniel Müller, Thea Hüsing

Die 1. Sommer-MV der bvmd e.V. (Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland) fand dieses Jahr in Leipzig unter dem Motto „teuflisch gut“ statt.  Halle war mit 7 Delegierten stark vertreten.

Am Freitag reisten wir zur Anmeldung und dem I. Plenum an. Die Themen des ersten Plenums waren eher organisatorischer Natur, da die Redeleitungen bestimmt wurden, die Tagesordnung verabschiedet und das Protokoll der letzten MV in Greifswald beschlossen wurde. Darüber hinaus wurde ausführlich über verspätet eingereichte Dokumente und die Gründe für die Verspätung debattiert. Anschließend wurden Entlastungen von ehemaligen Amtsträgern vorgenommen und der Ort für die nächste MV bestimmt (Tübingen). Das Plenum wurde gegen 21.30 Uhr geschlossen. Im Anschluss gab es noch eine Newcomersession, welche wir genutzt haben, um die die Strukturen der bvmd näher kennen zulernen und mit den Plenumsregeln vertraut zu werden.

Der Samstag startete mit dem Plenum IIa, welches sich vor allem den Finanzen der bvmd widmete. Es ging um Kassenprüfungsberichte und die Wirtschaftsprüfung aus dem Jahr 2016, die Abwahl der Kassenprüfer 2017 und die Bestimmung von Kassenprüfern für das Jahr 2018. Zusätzlich wurden Sponsoringverträge mit der Firma Thieme thematisiert und kritisch debattiert. Nach dem Mittagessen gab es dann eine Trainingszeit und das Fachschaftenforum. In diesem haben wir uns mit aktuellen Fragen der medizinischen Ausbildung befasst.

Zentrale Punkte waren:

  • Viola-Projekt
  • Care &Travel Projekt
  • Aktion Faires PJ: Was hat sich durch die Aktionen verändert? Wie hat die Presse reagiert?
    • Minister Spahn zeigt sich sehr aufgeschlossen
    • Auch einige MdB sind sehr interessiert
    • Die Länder haben Interesse an Veränderung und versuchen über Änderungen am BaFög eine Entschädigung zu sichern (damit es nicht mehr mit dem BaFöG verrechnet wird)
    • IPSTAs werden politisch unterstützt
    • Lehrpraxen sollen gefördert werden
  • Masterplantour:
    • Weitere Stationen sind geplant
  • NKLM/GK
  • Zulassung: AdH-Kriterien, Landarztquote
  • NFF-Tabelle: Tabelle nicht sehr benutzerfreundlich, soll neu formatiert werden, damit sie stärker genutzt wird

Im Anschluss an das Fachschaftenforum fand der „Markt der Möglichkeiten“ statt. Dort haben wir uns als LV vorgestellt und zusätzlich die RV Ost präsentiert. Wir haben auch ein LV-Poster erstellt, welches aber leider verschollen ist ☹

Ab 16 Uhr startete die AG Medizinische Ausbildung, welche sich mit dem Thema Digitalisierung beschäftigt hat. Dabei wurde in Gruppenarbeit die Rolle der ÄrztInnen in 20 Jahren im worst-case und best-case Szenario diskutiert werden.

Ab 20 Uhr startete das Plenum IIb, welches die Kandidatenvorstellungen, die Wahlen und Posititionspapiere beinhaltete. Es wurden diverse Bundeskoordinationen gewählt (vgl. Protokoll MV Leipzig, wird nachgereicht). Anschließend wurden die Positionspapiere zum Thema Impfen, Staatsexamina, u.a. besprochen.

Am Sonntagmorgen startete das letzte Plenum. Hier stellte sich kurz der bvmd Rat vor und erkundigte sich nach Fragen zur Ratsarbeit sowie nach Themen, bei denen Handlungsbedarf gesehen wird. Anschließend wurde das PosPap zum Thema interkulturelle Kompetenz diskutiert und verabschiedet.

Die nächste MV findet am 1. Juliwochenende in Tübingen statt.