MSV

Allgemein

MSV – „Mit Sicherheit Verliebt“ – ist ein Projekt der Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland e.V.. Gegründet wurde die AG 2001 in Anwesenheit der damals amtierenden Bundesgesundheitsministerin Andrea Fischer. Seitdem ist dieses Präventionsprojekt tief in der Arbeit der Medizinstudierendenvertretung verankert und verbindet verschiedene medizinische Fakultäten Deutschlands. Auf internationaler Ebene ist der MSV mit SCORA – Standing Committee on Reproductive Health including AIDS – vernetzt, einer der ständigen Arbeitsgruppen der International Federation of Medical Students‘ Association (IFMSA).

Deutschlandweit gibt es derzeit ca. 30 aktive bzw. im Aufbau befindliche MSV-Lokalprojekte. Jedes Projekt wird von einem LORA (Local Officer on Reproductive Helath including AIDS) geleitet. Die Bundeskoordination übernehmen 2 bis 3 NORA’s (National Officer on Reproductive Health including AIDS), die bei einer Mitgliederversammlung deutscher Medizinstudierender offiziell für ein Jahr gewählt werden. Ihre Aufgabe ist die Materialbeschaffung und Bereitstellung von Informationen, z.B. auch für jährlich stattfindende Veranstaltungen und die Versorgung der Lokalprojekte.

MIT SICHERHEIT VERLIEBT IN HALLE

Unsere Schwerpunkte liegen im Bereich der Sexualprävention an Schulen, sowie in der Sammlung von Spendengeldern für die hallesche und deutsche AIDS-Hilfe durch den Welt-AIDS-Tags-Stand am 1. Dezember jeden Jahres auf dem Uniplatz der Martin-Luther-Universität. Zusätzlich unterstützen wir Veranstaltungen der Fachschaft. Die Arbeit im MSV ist ehrenamtlich und freiwillig.

In Halle existiert der MSV in seiner jetzigen Form seit 2009 und ist seit 2011 eine AG der medizinischen Fachschaft. Wir zählen momentan ca. 20 Mitglieder, darunter auch einige Nicht-Mediziner. Seit Mitte 2013 leiten Camilla & Jule die MSV-AG.
Für weitere Informationen besuch doch einfach die Homepage der MSV .